#3 GRÜNDE WARUM DU DAS RICHTIGE TUN SOLLTEST

Das Richtige tun - Mann rettet Wolf

Eines der schwierigsten Dinge im Leben ist es, das Richtige zu tun. Das, was wir wirklich für richtig halten – und nicht unsere Familie oder unsere Freunde. Nicht das, was einfacher scheint oder uns von anderen vorgelebt wird.

Aber was ist das Richtige?

Diese Entscheidung liegt bei uns. Wir haben eine innere Stimme, die uns das Richtige zuflüstert und ein Bauchgefühl, das uns den Weg weist. Vereint raten sie uns dazu, die Chipstüte wegzulegen, von der Couch aufzustehen und stattdessen ins Fitnessstudio zu gehen. Manchmal hüpfen wir in unsere Sportklamotten, manchmal nicht.

Sie rufen uns energisch zu: „Hör auf zu schmollen und Dich wie ein Opfer zu fühlen, betrachte lieber deine Möglichkeiten!“ Manchmal rappeln wir uns auf, manchmal baden wir weiter in Selbstmitleid.

Gemeinsam versuchen sie uns darauf hinzuweisen, dass die Werbetelefonistin am anderen Ende der Leitung nur ihren Job macht und es nicht verdient hat, von uns angegangen zu werden. Manchmal hören wir auf sie und beenden freundlich das Gespräch, manchmal verlieren wir die Beherrschung.

Jeder von uns steht täglich vor der Wahl und muss sich entscheiden, welchen Weg er nimmt. Aber warum sollten wir das Richtige tun?

 

Wenn wir andere Menschen wertschätzen, ihnen helfen und ihnen freundlich gegenüber treten, wollen und werden sie uns auch helfen und bringen uns die gleiche Wertschätzung entgegen. Solltest Du jetzt denken „Das stimmt nicht, das habe ich schon anders erlebt!“, dann will ich das nicht abstreiten. Es wird nicht jeder machen, aber die allermeisten. Und es wird nicht immer sofort auf der Stelle passieren, aber langfristig gesehen werden wir immer „ernten, was wir säen“. Die Dinge werden sich ausgleichen. Wenn wir das Richtige tun und uns dabei bemühen, wird es sich auszahlen – auf die eine oder andere Weise. Dem einen schaut ein Koala dankend in die Augen, ein anderer bekommt von seinem Nachbarn irgendwann einen Apfelkuchen geschenkt.

 

Das ist ein wirklich wichtiger Punkt. Tun wir nicht das Richtige, senden wir diese Signale nicht nur in die Welt hinaus – wir senden auch welche an uns selbst. Und seien wir ehrlich, wir fühlen uns nicht gut, wenn wir nicht das Richtige getan haben. Wir finden uns anschließend in einer Dauerschleife von negativen Gedanken und Gefühlen wieder. Manchmal kriecht sogar ein Gefühl der Leere in unseren Körper, und die Chipstüte ändert auch nichts daran. Es ist, als würde man sich selbst im Stich lassen. Wir werfen es uns vor, nicht das Richtige getan zu haben und verurteilen uns. Wir treten uns dabei selbst in den Bauch und verlieren mit jedem Mal etwas von unserem Selbstwertgefühl, weil wir nicht auf uns zählen können.

 

Wenn wir nicht das Richtige im Leben machen, bekommen wir das Gefühl, wir hätten es nicht verdient, bei etwas Erfolg zu haben oder glücklich zu sein. So beginnen wir uns selbst zu sabotieren, ob bewusst oder unbewusst durch blockierende Gedanken. Wir geben zwar oft anderen oder den Umständen die Schuld, aber meistens stehen wir uns einfach nur selbst im Weg. Tun wir aber das Richtige, sind wir stolz auf uns und halten uns für einen Menschen, der es verdient hat, ein schönes und zufriedenes Leben zu führen – das ist der Grundstein, um genau dieses Leben auch zu führen.

Wenn wir uns also das nächste Mal unsicher sind, ob wir das Richtige tun sollten, dann sollten wir uns an diese drei Gründe erinnern. Vielleicht geben sie uns den entscheidenden Schubs, den wir noch brauchen, um es zu tun?

Diesen Weg zu gehen, ist manchmal anstrengend – egal um welchen Bereich es sich handelt. Und manchmal auch schmerzhaft. Und so gewinnen wir oft den Eindruck, als sei es die schwerere Wahl. Der steinigere Weg.

Aber wenn wir verstehen, wie sehr wir uns damit selbst verletzen, ihn nicht zu gehen – ist es noch viel schwerer, nicht das Richtige zu tun.

Dieser Weg ist ist viel bereichernder, als der einfache – für uns selbst und die Welt um uns herum.

Das könnte Dich auch interessieren :

1 comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.